Tieto erweitert größtes kommerzielles Rechenzentrum Finnlands

Über 150 große nordische Unternehmen und Organisationen nutzen die Cloud-Services von Tieto. Außerdem hat Tieto Hunderte Rechenzentrumskunden und verschiedene Rechenzentren in Finnland, Schweden und Norwegen. Als Antwort auf die wachsenden Datenmengen und den Wunsch nach mehr Sicherheit erweitert Tieto derzeit Finnlands größtes Rechenzentrum in Espoo um einige Tausend Quadratmeter. Erwin de Bont, Vice President Infrastructure and Platform Services, und Tom Grönqvist, Senior Technical Architect, sprechen über Tietos innovatives Projekt.


STEIGENDE DATENMENGEN

Das Rechenzentrum in Espoo wurde 2011 eröffnet und 2014 mit einem Budget von 10 Millionen Euro erweitert. Das Investitionsbudget der momentanen Erweiterung beträgt rund 17 Millionen Euro. Warum diese Erweiterungen? „Die Datenmengen steigen exponentiell an“, sagt Ekström. „Jedes Foto, das gemacht oder per E-Mail versendet wird, wird auf einem Rechenzentrumsserver gespeichert. Unternehmen fangen an, größere Datenmengen für einen effizienteren Betrieb zu nutzen, zum Beispiel durch Einführung von Predictive Analytics. Dementsprechend steigt der Bedarf für lokale, sichere Rechenzentren.“


STEIGENDE SICHERHEITSANFORDERUNGEN

In den nächsten Jahren wird die Gesetzgebung für Datenschutz strenger, etwa durch die Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO). „Tietos Rechenzentren in Finnland sind besonders gut auf die zunehmenden Sicherheitsanforderungen eingerichtet. Schon jetzt bieten sie eine Serviceumgebung mit erhöhtem Datensicherheitslevel für den Schutz sensibler Daten.“ Und darauf legen Tietos Kunden Wert. „Unternehmen und Organisationen interessieren sich zunehmend dafür, wo und wie Daten gespeichert werden. Die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union wird im Mai 2018 für Unternehmen zwingend. Jeder Betreiber, der mit Daten zu tun hat, muss dann angeben können, wo die End-User-Daten gespeichert werden. Vor allem für unsere Kunden aus dem Regierungsbereich ist es wichtig, dass Bürgerdaten innerhalb Finnlands gespeichert werden.“



SCHNELLES WACHSTUM

Sichere Rechenzentrumsstandorte gepaart mit langjähriger Entwicklung innovativer Technologie haben das rasche Wachstum von Tietos Cloud-Services ermöglicht. Die Nutzung stieg im dritten Quartal 2016 um 29 %. „Tieto erweitert und investiert nicht nur in Sicherheitsmaßnahmen1. Wir investieren auch in umweltfreundliche Energielösungen und Services, etwa Virtualisierungstechnologie und Cloud-Services in allen Rechenzentren. Durch die Services modernisieren unsere Kunden ihre Anwendungen und IT-Infrastruktur, erneuern aber auch auf nachhaltige Weise ihr Unternehmen.“


PROJEKTBEDINGUNGEN: NIEDRIGE DECKE, KUNDENSPEZIFISCHE LÖSUNG

Tieto erhält bis 2022 schrittweise Zugang zu den neuen Räumlichkeiten. Minkels hat sich mit seinem Partner, dem Systemintegrierer Enkom Active Oy, für die Umsetzung der innovativen Expansion verpflichtet. „Minkels und Enkom haben uns eine echte kundenspezifische Lösung angeboten“, sagt Tom Grönqvist, Senior Technical Architect. „Wir mussten mit einer Höhe von nur zweieinhalb Metern für den ersten Datenraum zurechtkommen. Es mussten Schränke, Kaltgangeinhausungssystem, Kabelmanagement und Patchpanels untergebracht werden. Also haben wir nach einem Lieferanten gesucht, der uns ein individuelles Lösungspaket anbieten konnte. Legrand, Minkels und Enkom wollten eine Lösung entwerfen, die höhenmäßig passt. Und das ist ihnen gelungen. Momentan sind wir dabei, sechs Datenräume mit Gängen aus Schränken und Kabelmanagement einzurichten – genau was wir brauchten.“




placeholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholderplaceholder